Kettenräder

Kettenräder, Tretscheiben oder Zahnkranz – alles Begriffe für eines der typischsten Bauteile des Fahrrades. Der vordere Zahkranz in der Mitte des Fahrrades. Wo könnten Stilelemente besser vereinigt werden als an dieser Stelle?

Die Fahrraddesigner legten von Beginn an Wert auf dieses Element und bieten uns heute eine Möglichkeit, ein unbekanntes Rad zu bestimmen.

In dieser Kategorie entsteht eine Datenbank mit Kettenrädern. Kümmern wird sich darum Christopher Lange (kettenblatt…at…gmx…de).

Mailt ihm eure Bilder und die möglichst genaue Beschreibung von Marke, Baujahr und Rahmennummer!!

Gerade Streben – gebogene Streben und Schriftzeichen

Wir haben die Datenbank in drei Hauptkategorien unterteilt und dabei nach der Form der Kettenradstreben unterteilt.

gerade Streben
gebogene Streben
Schriftzeichen oder Symbole

Wer ein Kettenrad sucht, unterscheide bitte zuerst nach diesen typischen Elementen.

Danach unterscheiden wir nach der Aufteilung des Musters. Und meinen damit, wie oft sich ein Musterteil des Kettenrades im Blatt wiederholt. Das nennen wir Dreiteilung, Vierteilung, Fünfteilung usw.

Und zuletzt unterscheiden wir noch nach der Befestigung des Kettenrades an der Kurbel.

Gewindebefestigung meint das Aufschrauben des Kettenrades mit einem großen Gewinde auf die Kurbel. Zu erkennen ist das meist durch einen schmalen Konterring, der üblicherweise auf der Innenseite zu finden ist. Das wurde meist nur bis zum 2. Weltkrieg gemacht.

Schraubenbefestigung meint die Befestigung mit kleinen Schrauben und ggf. Muttern, die von vorn oder hinten zu sehen sind. Diese Befestigung gibt es schon immer.

Angenietete Kettenräder – muss man das erklären? Diese werden fest mit der Kurbel verbunden indem die Kurbel und das Blatt miteinander vernietet werden. Angewendet ab den 30er Jahren und heute die Regel, wenn nicht geschraubt wird.

Das Kettenrad von Phänomen ist eines mit geraden Streben. Auch wenn diese gegabelt oder verzweigt sind. Hauptsache gerade.

Das Blatt ist mit Gewinde befestigt.



Dies ist ein Kettenrad mit gebogenen Streben, einer Fünfteilung und angeschraubtem Kettenrad.

Eine typische Bauart der 10er und 20er Jahre.



Dieses Kettenrad hat ein Schriftzeichen und eine Dreiteilung. Ob es angenietet oder mit Gewinde befestigt ist kann man schlecht sehen. Die Qualität der Bauweise deutet auf Gewindebefestigung hin.